Gierschpesto Rezept

Gierschpesto Rezept

Heute möchte ich Euch wieder einmal dazu animieren sogenanntes Unkraut einfach mal sinnvoll zu verwerten.
Der Giersch ist ein von Gärtnern gefürchtetes Unkraut, das sich hauptsächlich über Wurzelausläufer verbreitet.

 

Hier seht Ihr, was ich heute wieder Schönes draus produziert habe…

Gesammelt hatte ich eine große Schüssel voll. Da denkt man oft dass das viel ist, aber seht selbst.

Hauptzutaten für das Gierschpesto

Zutaten für das Gierschpesto:

60 g Giersch
40 g ohne Fett geröstete Pinienkerne, Sonnenblumenkerne o.ä.
(Mandeln sollen auch gehen)
150 g gutes Öl
(ich bevorzuge hochwertiges Olivenöl)
Salz und Pfeffer je nach Geschmack

Optional:

75 g Parmesan/Pecorino o.ä.
(ich reibe ihn am Liebsten selbst, frisch)
1 Zehe Knoblauch
ein bisschen Brennnessel

Zuerst habe ich den Giersch kurz und kalt gewaschen, dann grob gehackt.
Dann mit den gerösteten Sonnenblumenkernen, Knoblauch und Öl mörsern oder mit dem Pürierstab zerkleinern.
Gierschbrei mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.

Das Ergebnis ist zwar super lecker, ergibt aber gerade mal EIN Standard-Marmeladenglas voll (ohne Parmesan).

Laut meinem neuen Kräuterbuch „Die Kräuter in meinem Garten“ von Hirsch & Grünberger, hilft Giersch vor allem bei Gicht, Rheuma und Ischias, laut heilkräuter.de sogar entzündungshemmend.

 

 

 

 

Datenschutzkonform TEILEN

Schreiben Sie einen Kommentar