Macht Löwenzahngelee schön?

Macht Löwenzahngelee schön?

Treue Leser unseres Gartenblogs wissen ja, dass ich sogenanntes Unkraut
lieber aufesse, anstatt es weg zu spritzen und auch unser Hase hilft kräftig mit.
Und so machen wir es auch mit dem Löwenzahn.

Nachdem es heißt „Du bist was Du isst“ habe ich mir gedacht…

 

…dann muss Löwenzahngelee schön machen, so schön wie der Löwenzahn aussieht.
Aber seht selbst:

(Auflösung siehe unten)

Wichtig ist, sich Zeit zu nehmen.
Zuerst müssen die Blüten draußen stehen bleiben, damit das Krabbelzeug noch
Zeit hat um flüchten zu können – funktioniert 1a!

Anschließend wird ein Teil der grünen Blütenkelche abgezupft,
ich nehme es hier aber nicht so sehr genau.

5 Minuten in Apfelsaft kochen und 24 Stunden stehen lassen.

Am nächsten Tag nochmal kurz aufkochen mit Zitrone, Geliermittel und Zucker,
und noch heiß in die ausgekochten Gläser einfüllen.

Inspiration habe ich mir hier geholt: Link

Allerdings habe ich es etwas abgewandelt, da wir es gerne etwas intensiver haben:

300 g Löwenzahnblüten
1 Liter Apfelsaft
1 große Bio-Zitrone
1 Pck. Geliermittel
braunen Zucker je nach Mengenangabe auf dem Geliermittel

Bei jedem Geliermittelhersteller sind die Verhältnisse anders. Der Eine schreibt
für 900ml Flüssigkeit 1 Päckchen dazu und 350g Zucker, der Andere
1000ml, 1 Pck. und 500 g Zucker, usw.
Daher finde ich hier genaue Angaben schwierig, sonst wird der Gelee evtl. nicht fest.

Dadurch dass immer ein bisschen Flüssigkeit verloren geht, hat der
eine Liter Apfelsaft usw. für nur 6 Gläser gereicht (waren 900 ml).
Da ich der Nachbarin ein Glas abgeben möchte, reicht das nicht weit,
deshalb werde ich demnächst nochmal sammeln.

Der Gelee von anderen Leuten schaut immer etwas klarer und heller aus als meiner.
Das liegt daran dass viele ihn noch durch ein Tuch seihen oder Wasser statt Saft
verwenden, und auch der braune Zucker beeinflusst das noch.
Uns macht das aber nichts. Wir lieben ihn so.

Und nun zur Auflösung der Frage vom Anfang des Beitrags ob Löwenzahngelee schön macht.

Nun, ob das auf Gelee auch zutrifft kann ich noch nicht sagen, aber in meinem neuen
Kräuterbuch „Die Kräuter in meinem Garten“ von Siegrid Hirsch & Felix Grünberger
aus dem Hause freya, steht es tatsächlich.

Anwendung:
Eine Löwenzahnkur im Frühling bringt den Organismus in Schwung…
Reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Enzymen…
Eine reine Löwenzahnkur, über 4 Wochen hinweg durchgeführt,
ist ein Verjüngungsmittel für das Bindegewebe.

Na wer sagt’s denn. War der Spruch wieder mal richtig *kicher*

Zurück zum Buch:
ich kann es nur empfehlen.
500 Heilpflanzen, 2000 Anwendungen und 1000 Rezepte sind hier auf rund 800 Seiten niedergeschrieben.

So, dann wünsche ich Euch gutes Gelingen beim Nachkochen, und einen schönen 1. Mai!

P.S.: Und denkt dran ein paar Blüten für die Insekten stehen zu lassen 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar