Wildnisapotheke – Hausmittel aus 400 Jahren

Wildnisapotheke – Hausmittel aus 400 Jahren

Habe mal wieder ein supertolles Buch zur Verfügung gestellt bekommen, für das ich unbedingt Werbung machen möchte, weil es echt lesenswert ist. Kräuterbücher habe ich schon viele, und jedes hat seine Vorteile aber dieses ist schon irgendwie etwas besonderes.

Produkte von Amazon.de

Auf immerhin 264 Seiten wird altes Wissen vermittelt das die Autorin Eunike Grahofer gewissenhaft zusammengetragen hat.

Hier finden sich Tipps und Hinweise wie und wann etwas zu sammeln ist, für was es verwendet wird, sowohl in Form von Tees, als auch Salben und Tinkturen uvm. Ungewöhnlich, aber sehr hilfreich scheint mir die Sortierung nach Monaten. Hier werden die Kräutlein nicht nach dem Alphabet sortiert vorgestellt, sondern je nach Monat, indem sie ganz besonders hilfreich sind. So verpasst man nie wieder eine Ernte, wenn man jeden Monat einmal rein schaut.

Auch wenn ich Informatikerin bin, muss ich ehrlich gesagt nicht jeden technischen Schmarrn mitmachen, und war anfangs nicht sehr neugierig auf die versprochene App. Bereits auf dem Einband wird damit geworben dass es Videos und Zusatzinfos gibt. Nun, was soll ich sagen… der Verlag hat ganz schön untertrieben. Das sind soooo viele interessante Zusatzinfos, das ist ganz schön umfangreich!

Nur mal ein Beispiel:

Ich habe mit meinem Mobiltelefon das Foto vom Beinwell geknippst, und innerhalb von Sekunden war ich bei einem 22 minütigen Video, das quasi nur vom Beinwell handelt. Wäre das alles in das gedruckte Buch eingeflossen, wäre das Buch zehnmal so dick – mindestens 🙂

Frau Grahofer ist Kräuterpädagogin, und weiß von was Sie redet/schreibt.

Habt Ihr z.B. gewusst dass der Beinwell (Symphytum officinale) den Beinamen Schwarzwurzel trägt, aber nicht im Geringsten mit der Schwarzwurzel (Scorzonera) zu tun hat, die man in die Suppe gibt?

Essbar ist Beinwell auch, aber nur so lange er sehr jung ist. Wird alles in dem Video erklärt – und auch warum.
Wer weiß denn heutzutage noch so etwas?

Für diese Fülle an Infos muss ich sagen sind 24,90€ ein Schnäppchen.

Überhaupt bietet der freya-Verlag derzeit sehr viele interessante Neuerscheinungen, wie ich einer beigelegten Werbebroschüre entnehmen konnte, die mich echt neugierig gemacht haben.

Noch einen Tipp am Rande:
das beste Wissen ist das, das man im Kopf hat – habe ich mal bei irgendeinem Krisenratgeber gelesen. Ein Buch kann gestohlen werden oder abbrennen, aber wenn man sich das alles gemerkt hat, kann einem das keiner mehr weg nehmen.

 

Datenschutzkonform TEILEN

Schreiben Sie einen Kommentar