Guerilla Gardening und Seed Bombs

Schon mal was von Guerilla Gardening und/oder Seed Bombs gehört?

Schmetterlingswiese

 

Die Zusammensetzung vom spanischen guerrilla (kleiner Krieg) mit dem englischen Wort gardening für >Gärtnern< ist in
Deutschland glaube ich noch nicht sehr lange bekannt. Entstanden ist es ursprünglich um die 1970er, und heißt soviel wie, durch heimliche Aussaat von Pflanzen seinen Protest auszudrücken.

Mittlerweile ist eine neue Mode daraus entstanden und zu sog. urbaner Landwirtschaft (urban stammt vom lat. urbanus
zur Stadt gehörend/städtisch) weiterentwickelt worden.

Die Seed Bombs, aus Erde geformte Kugeln die Samen enthalten, werden meist unauffällig/heimlich geworfen oder fallen gelassen. Plakate kann man schnell entfernen, Pflanzen nicht. Auf diese Art werden beispielsweise Verkehrsinseln verziert.

Infos z.B. zur rechtlichen Situation, Geschichte uvm. gibt es u.a. hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Guerilla_Gardening
http://de.wikipedia.org/wiki/Samenbombe

Gänseblümchen Seed Bombs kaufen: Link
Kornblumen Seed Bombs kaufen: Link
Schmetterlingswiese-Bombe kaufen: Link

Kann man aber auch selbst herstellen.

Wem das nicht weit genug geht, oder wer auf x-treme Hi-Tech steht,
kann sich ja auch diesen Sechsbeinigen Helfer zulegen
🙂

 

 

Inspiriert von www.farmblogger.de

Schreiben Sie einen Kommentar